„Benötige ich jetzt ein Redesign meiner Website?“ ist eine der üblichen Fragen, welche Webseiten-Betreiber in den Sinn kommen, wenn die eigene Webseite nicht (mehr) wie gewünscht performt. Eine aktuelle Grafik zeigt die wichtigsten Faktoren, um darauf selber eine Antwort zu finden.

Trends ändern sich jährlich – oder schneller. Manche sind gut, manche weniger – manche kurz-, andere langfristiger. Nicht auf jeden Trend muss sofort aufgesprungen werden. Eine englisch-sprachige Infografik gibt Ausschluss über die verschiedenen Faktoren, welche auf den Erfolg der eigenen Webseite hindeuten. Bringt also jemanden die eigene Seiten-Performance in Verlegenheit, sollte man weiterlesen, um die richtige Entscheidung zu treffen.

Hier erfährst du, wann deine Webseite einen kompletten Relaunch benötigt

Hier erfährst du, wann deine Webseite einen komplette Überarbeitung benötigt

Die wichtigsten Faktoren

Die meisten Website-Besucher haben einen oder mehrere Gründe für ihre Anwesenheit (siehe Grafik). Und diese Probleme gehören gelöst, indem zB die richtigen Inhalte angeboten werden. Übersieht man das, ist das mitunter einer der Gründe, weshalb man sich ernsthafte Gedanken um einen Relaunch machen sollte. Denn: finden Nutzer den gewünschten Content nicht, oder tauch ein Problem auf, muss der Besucher einem erreichen können! Jede Art von Call-to-Action zählt.

Wichtig ist aber auch, dass Besucher anschließend auf die richtige Seite oder den richtigen Kontakt weitergeleitet werden. Aber nicht nur schlechter Content und ein schlechtes Interface vergraulen viele Besucher – viel schlimmer sind lange Ladezeiten. 40 % der Besucher springen ab, wenn die Ladezeit länger als drei Sekunden beträgt.

Die Besucher entwickeln sich weiter, also muss sich auch die Webseite weiterentwickeln! Es reicht schon lange nicht mehr, eine normale Schrift zu verwenden und den Inhalt Textblock für Textblock aneinander zu reihen. Eine gute User Experience macht eine Mischung aus ausgefallener Typografie, der richtigen Menge an White Space und Trends aus.